• Sie sind hier:
  • ForUM
  • Angebote
  • Supervision: Über die Arbeit sprechen

Supervision: Über die Arbeit sprechen

Was wird in der Supervision gemacht?

In der Supervision können Sie sich mit Fragen

wegen Ihrer Arbeit beschäftigen.

Es kann um Fragen bei der bezahlten Arbeit gehen.

Es kann auch um Fragen bei der freiwilligen

Arbeit gehen.

Zum Beispiel: Wenn Sie in einem Verein mit arbeiten.

In der Supervision haben Sie verschiedene Möglichkeiten

sich mit den Fragen aus der Arbeit zu beschäftigen.

Zum Beispiel:

  • Über Fragen oder Schwierigkeiten sprechen.
  • Rollen-Spiele machen. Rollen-Spiel ist so ähnlich wie Theater.
  • Sachen aufschreiben oder malen.
  • Figuren aufstellen.

Wer kann bei ForUM Supervision bekommen?

Bei ForUM können Menschen mit und ohne

Behinderung Supervision bekommen.

Einzelne Personen können Supervision bekommen.

Zum Beispiel:

  • Studierende an einer Uni,
  • Leiterinnen und Leiter von Einrichtungen
    für behinderte Menschen,
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus
    sozialen Berufen.

Aber auch Gruppen.

Zum Beispiel:

  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus
    Wohn-Gruppen für behinderte Menschen.
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Diensten
    für Assistenz oder Pflege.

Besondere Themen in der Supervision für behinderte Menschen?

Manchmal gibt es bei der Arbeit besondere Fragen

wegen der Behinderung. 

Zum Beispiel:

  • Mit Assistenz arbeiten.
  • Mit nicht behinderten Kolleginnen und Kollegen
    zusammen arbeiten.
  • Sich wegen der Behinderung unter Druck fühlen,
    die Arbeit besonders gut machen zu müssen.
  • Schwierigkeiten wegen der Behinderung
    durch andere Sachen ausgleichen.
  • Die Behinderung als Stärke nutzen.

Wer bietet bei ForUM Supervision an?

Bei ForUM e.V. bietet Bärbel Mickler Supervision an.

Sie ist Supervisorin und Mitglied in der

Deutschen Gesellschaft für Supervision.

Mehr Infos über die DGSV gibt es auf der

Internet-Seite: www.dgsv.de

Als blinde Sozial-Pädagogin setzt sie sich seit

über 20 Jahren für ein besseres Leben

für behinderte Menschen ein.

Sie kann für die Supervision auch noch Teile

von anderen Ausbildungen nutzen.

  • Als Mediatorin hat sie sich viel mit Streit beschäftigt.
  • Als Fach-Beraterin Psychotraumatologie hat sie sich viel mit schlimmen Erlebnissen von Menschen beschäftigt.
  • Als Moderatorin für Persönliche Zukunfts-Planung kann sie Menschen gut beim Planen von Veränderungen unterstützen.

Wo ist die Supervision?

Die Supervision kann bei einer Arbeits-Stelle sein.

Sie kann aber auch bei ForUM sein.

So können Sie Bärbel Mickler erreichen:

Telefon:
(040) 21 98 72 11